Institut StimmKunst

Das internationale Institut StimmKunst 2012 in Zürich wurde von der Opernsängerin Vera Wenkert als Kompetenzzentrum für Gesangsstudenten und Berufssänger gegründet. Es bietet Einzelunterricht, Meisterkurse, Seminare und Vorträge sowie Hilfe bei Stimmproblemen an. Ihre Studenten sind an internationalen Häusern, u. a. am Opernhaus Zürich, am Theater Basel, am Grand Théâtre de Genève, an der Opéra de Marseille, am Residenztheater Berlin oder am Staatstheater Mainz engagiert.

Grundlagen

Die Arbeit mit der Stimme ist immer verknüpft mit der individuellen Arbeit am Menschen, an seinem So-Sein.

Speziell Sängerinnen und Sänger sind oft im Berufsalltag hohen Belastungen ausgesetzt, die sich auf die Stimme auswirken können. Zu viele Auftritte und der damit verbundene Leistungsdruck, wenig Proben und wenig Zeit, die Partie "in die Stimme zu singen", können sich ungünstig auf die Stimme auswirken. Dazu kommen klimatisierte Räume, Züge, Flugzeuge etc. Damit gilt es umzugehen.

Langjährige persönliche Erfahrung als Opernsängerin und intensives Beobachten und Studieren der Funktionsweise von Stimmen bilden die Grundlage meiner respektvollen Arbeit mit Menschen. Dabei habe ich gelernt, dass jede Stimme ebenso verschieden ist jedes Individuum. Die Funktionsübungen müssen deshalb individuell auf den jeweiligen Sänger abgestimmt sein. Erfolgreiche Arbeit an der Stimme setzt zudem eine vertrauensvolle, verantwortungsbewusste Atmosphäre voraus, damit die Stimme ihr volles Potenzial entfalten kann. Die schwedisch-italienische Gesangsschule, in deren Tradition ich unterrichte, wird diesem Anspruch gerecht.

Vera Wenkert

Vera Wenkert

Mehrere Jahre war ich festes Ensemblemitglied am Stadttheater Trier, wo ich die grossen Rollen wie Lady Macbeth, Turandot, Amelia, Sieglinde, Madame Butterfly oder Tosca gesungen habe. Gastengagements führten mich u.a. ans Staatstheater Nürnberg und ins Opernhaus Zürich. 

Von 2001 bis 2011 war ich Jurymitglied zur Abnahme der Abschlussprüfungen der Gesangsstudenten am Conservatoire de la Ville de Luxembourg. 2014 war ich für die "Zauberflöte" Sprachcoach am Festival Les Nuits de Chéronne.
Seit 2012 bin ich freischaffende Opernsängerin und Inhaberin des Instituts StimmKunst.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: 
www.vera-wenkert.de


Die Schwedisch-Italienische Gesangsschule

Die Tradition der italienisch-schwedischen Gesangsschule hat ihre Ursprünge im 19. Jahrhundert mit Manuel Garcia d. J., führt über Gillis Brad (schwedischer Gesanglehrer, Sänger und Arzt) zu Kirsten Flagstad, Ingebjart Isene, Joseph Hislop, Jussi Björling und Birgit Nilsson bis hin zu Alan Lindquest und seinem Schüler David L. Jones.

Ein Sänger kann sich nie so hören, wie er von seiner Umwelt gehört wird. Deshalb wird er darin geschult, nicht nach dem Hören, sondern nach dem Fühlen und körperlichen Wahrnehmen zu singen.

Die Ausbildung der Stimme ist nicht nur die Entwicklung eines körperlichen Instruments, das zur richtigen Form und Funktion ausgebildet werden muss, sondern geht einher mit der Entwicklung der Sänger-Persönlichkeit. Als Grundlage dienen innere Ruhe, Stille, Geduld und Vertrauen.

Alan Lindquest hat dazu folgende Entwicklungsbereiche formuliert:

  1. Die Wahrnehmung für die richtige Haltung.
  2. Die Wahrnehmung für die richtigen Atemreflexe.
  3. Die Wahrnehmung der Entspannung im Schluckapparat.
  4. Die Wahrnehmung der offenen Resonatoren.
  5. Die Wahrnehmung für die richtigen Bewegungen des Artikulationsapparates.

Associate Teacher of David L. Jones, NY

Seit vielen Jahren bin ich Associated Teacher des bekannten Vocal Coachs David L. Jones aus New York. Er gibt regelmässig Meisterkurse in meinem Institut in Zürich.

Vera Wenkert is a fine dramatic soprano with a great ear for teaching. She is very precise in hearing vocal problems and in offering solutions that get complete results. I strongly recommend Vera Wenkert as a teacher for any singer looking for vocal help and wanting an accurate diagnosis.

Her performance experience also compliments her teaching ability in that she knows languages and stage deportment.
— David L. Jones, International Vocal Pedagogue